Lehr- & Therapiegarten

Projekte

visioNatura fĂĽhrt viele Projekte durch. Unter dieser Rubrik finden Sie alles

Wabe

Wabe

Quelle: Peter Dorfmeister, Interview MĂĽnchner Merkur

Wenn Bienen schwärmen

  1. Ruhe bewahren:
    Bienen sind friedlich, sagt Peter Dorfmeister. “Sie sind auf der Suche nach einer Wohnung und lassen sich nur zur Past nieder” Einzelne Tiere erkunden währenddessen die Umgebung.
  2. Nicht bedrängen:
    Man sollte sich dem Bienenscharm nicht weiter als auf drei Meter nähern. “Sonst fĂĽhlen sich die Bienen bedroht und stechen”
  3. Hilfe rufen:
    Unter der Notrufnummer 112 erreicht man die Feuerwehr. Die alamiert einen Imker in der Nähe. Wer einen Imker kennt, kann sich auch gleich an diesen wenden.
  4. Zuschauen:
    Wenn ein Imker ein Bienenvolk einfängt, ist es ein Naturschauspiel. Der Imker besprĂĽht die Bienen mit Wasser. So werden sie schwer und lassen sich in eine Kiste schĂĽtteln. (Anm.vN: Bitte nur von Imkern durchfĂĽhren lassen. Eigene “Fangaktionen” können daneben geben. Imker haben die richtige AusrĂĽstung fĂĽr den Schwarmfang)
  5. Nicht selbst aktiv werden:
    Wer zum Gartenschlau greift, bedoht die Bienen. Dann greifen sie an.
  6. Keine Insektensprays:
    Bienen sind geschützte Tiere. Insektizide töten das ganze Volk.

Ergänzungen vN:

  • Lassen Sie sich von einer Imkerin / einem Imker den Unterschied zwischen Wespe und Biene erklären und zeigen.
  • Bienen stechen nicht einfach darauflos. Sie sterben danach und wissen natĂĽrlich darum.
  • Wohlgemeinte Ratschläge von Laien bitte ignorieren. Suchen Sie den Fachmann auf.
  • Pflanzen Sie blĂĽhende und nektartragende Pflanzen in Ihren Garten, gerne helfen wir bei der Auswahl einer BlĂĽhmischung. Sie tragen dazu bei, dass unsere Bienen ĂĽberleben können.
  • Nehmen Sie Ihre Kinder mit zu einem Imker, so verlieren Sie die Angst vor Bienen und Insekten.

 

 

Bienenschwarm

Bienenschwarm

Bienenschwärme kostbarer denn je

Eine aktuelle Nachricht aus Eichenau hat wohl in jedem Imker / jeder Imkerin ein Entsetzen hervorgerufen.

Bienen haben heute viele Feinde. Nicht nur die Varroanilbe setzt einem Volk enorm zu.  Hier bedarf es regelmäßiger Behandlungen um das Volk zu schützen. Auch die mangelnde Pflanzenvielfalt und Monokulturen nicht nur in der Landwirtschaft, auch im Garten- und Landschaftsbau, gebeiztes Saatgut und Gentechnik setzen den Bienen zu.

Engagierte Imkerinnen und Imker nehmen die oft mühevolle Arbeit in Kauf um den Erhalt der Bienen zu gewährleisten. Auch sie haben gegen Ingnoranz und Dummheit zu kämpfen. So auch Imker Christian Voll aus Eichenau.

 

 

 

 

Während er und seine Familie sich ĂĽber den Bienenschwarm freuten, hatte die Nachbarin nur einen Gedanken  – der Schwarm muss weg. Anstelle Herrn Voll oder einen anderen erfahrenen Imker um Rat zu bitten, griff die Nachbarin zur Spraydose. Ein groĂźer Teil des Bienenvolkes hat diese Attacke nicht ĂĽberlebt. So kämpft Imker Voll heute um das Ăśberleben des Restvolkes. Da Duft ein wichtiges Kommunikationsmittel der Biene ist, hat die Nachbarin auch hier einen erheblichen Schaden angerichtet.

Weiterlesen

BĂĽndnis 90 / Die GrĂĽnen

BĂĽndnis 90 / Die GrĂĽnen

Quelle: Pressemeldung BĂĽndnis 90 / Die GrĂĽnen Bundestag

Zum Beschluss des EU-Ministerrates für Auswärtige Angelegenheiten/Handel zur Änderung der EU-Honigrichtlinie, wonach Honig mit Gen-Pollen nicht gekennzeichnet werden muss, erklärt Harald Ebner, Sprecher für Gentechnik- und Bioökonomiepolitik:

Genauso wie den Gen-Mais hat Europa jetzt auch den Gen-Honig der deutschen Kanzlerin und ihrer Regierungskoalition zu verdanken. Die Bundesregierung hat heute bei einer klammheimlichen Hinterzimmer-Abstimmung in Brüssel endgültig besiegelt, dass Honig mit Gen-Pollen nicht gekennzeichnet werden muss. Das gilt selbst für Honig, der vollständig von Gentech-Pflanzen stammt. Damit tritt die Bundesregierung erneut den Willen der Verbraucherinnen und Verbraucher und auch der Imkerinnen und Imker mit Füßen.

Weiterlesen

Neuanpflanzung Weidenpavillon

Neuanpflanzung Weidenpavillon

Heute haben wir unseren Weidenpavillon gepflanzt. Noch etwas kahl kann man nur erahnen wie sich dieser in den kommenden Wochen und Monaten entwickelt. Nein es handelt sich nicht um eine neue Züchtung der Weide z.B. Rotfaden-Weide, sondern um rote Bänder, die wir später brauchen um die Weiden zu verbinden.

Wir stellen in einigen Wochen wieder ein Foto online, damit Sie die Entwicklung verfolgen können. Jetzt heißt es warten und staunen.

RR_klein mit TextZugepflastert mit Plakaten verlieren viele Gemeinden ihren Charme.  Schäbige Plakate, abgelaufene Veranstaltungstermine, defekte Rahmen etc. bieten an vielen Ecken im 5-Seen-Land ein trauriges Bild.

Unser Projekt „RahmenRaum“ sorgt für (werbe-) saubere Gemeinden, aktuelle Informationen und sinnvolle Hinweise und schafft Arbeitsplätze

 

Weiterlesen

Das Wissen um die Wirkung von Gartentherapie hat uns ĂĽberzeugt einen Therapiegarten fĂĽr gartentherapeutische Zwecke anzulegen.

Gartentherapie als Werkzeug um das physische und psychische Wohlbefinden von Frauen, Männern und Kindern zu verbessern. Der Behandlungsraum Garten ist der passende Ort um Genesung und Wohlbefinden, Stabilität und Mobilität zu erlangen.

Gemeinsam mit der behandelnden Therapeutin / dem behandelnden Therapeuten stellen wir einen gartentherapeutischen Plan auf.

Geschultes Personal steht den Behandelnden zur Seite. Flankierend wird eine umfangreiche Dokumentation erstellt und der Therapieplan laufend, den Entwicklungen entsprechend, angepasst.

Weiterlesen

KinderUnser Garten als grünes Klassenzimmer ist eine Ergänzung zu den schulischen Angeboten für Kinder und Jugendliche.

In unserem Lehrgarten regen wir Lernprozesse an, bei denen Erfahren, Entdecken und Erforschen im Zentrum stehen.

Neben neuesten Erkenntnissen aus der Hirnforschung rücken die zunehmenden Verhaltensausfälligkeiten von Kindern und Jugendlichen in den Fokus der Betrachtung.

Geben wir den Kindern und Jugendlichen neue Impulse und Entwicklungsmöglichkeiten, die ganzheitlich verschiedene Ebenen der Wahrnehmung schulen und möglich machen. Unsere Jugend benötigt Herausforderungen im eigenen Denken, Erleben, Fühlen und Handeln. Vorgefertigte Verhaltenskartons sperren ein, machen unbeweglich und reduzieren Fantasie und Entwicklungspotential.

Weiterlesen

Unsere Themen